Ärzte Zeitung online, 14.12.2017

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten stehen hoch im Kurs

BERLIN. Um Beruf und Familie gut vereinbaren zu können, sind den Deutschen flexible Arbeitszeiten wichtiger als die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue repräsentative Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit unter 2000 Angestellten, Beamten und Selbstständigen im Alter von 18 bis 69 Jahren. Demnach sagen 64 Prozent der Erwerbstätigen mit flexiblen Arbeitszeiten, Berufliches und Privates "eher miteinander vereinbaren" zu können. Ohne Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung sind es bei Vollzeitbeschäftigten nur 45 Prozent, und selbst bei Teilzeitbeschäftigung ist der Anteil nur minimal höher (47 Prozent). Flexible Arbeitszeitoptionen stünden im Gesundheits- und Sozialwesen 35 Prozent der Befragten zur Verfügung – im Finanz- oder Versicherungssektor seien es 75 Prozent. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »