Ärzte Zeitung, 11.09.2014

KBV

Strafverfahren gegen Köhler eingestellt

BERLIN. Ein Strafverfahren gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Köhler, ist vom Finanzamt für Fahndung und Strafsachen Berlin sanktionslos eingestellt worden, wie die KBV informiert.

Die Behörde habe zudem Zweifel daran geäußert, ob überhaupt Ermittlungen gegen den ehemaligen KBV-Chef hätten aufgenommen werden dürfen.

Laut Hans-Jochen Weidhaas, Vorsitzender der KBV-Vertreterversammlung, sei Köhler "damit vollumfänglich rehabilitiert worden".

Das Finanzamt hatte gegen Köhler in seiner damaligen Funktion als KBV-Chef ein Strafverfahren eingeleitet wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung zugunsten der KBV im Jahre 2009. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »