Ärzte Zeitung, 20.01.2009

Gesundheitsmanagement des LWV wird zu Vitos

KASSEL (mwo). Die erst vor einem Jahr vom Landeswohlfahrtsverband Hessen gegründete LWV-Gesundheitsmanagement GmbH, will künftig unter der einheitlichen Marke "Vitos" auftreten. Dies soll die Verbundenheit der Standorte nach außen sichtbar machen, sagte Geschäftsführer Reinhard Belling gestern in Kassel.

Vor einem Jahr hatten die Hessen als bundesweit erster LWV ihre 40 Kliniken und Heime mit 8500 Mitarbeitern in einer privatrechtlichen Holding gebündelt. Belling kündigte an, Vitos werde Qualitätsindikatoren bestimmen, mit der psychiatrische Leistungen messbar gemacht werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »