Ärzte Zeitung, 28.03.2011

OTC: Procter & Gamble kooperiert mit Teva

CINCINNATI/JERUSALEM (eb). Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) und der israelische Generikahersteller Teva Pharmaceutical Industries haben ein Abkommen zur Zusammenlegung ihrer OTC-Aktivitäten sowie anderer Gesundheitsprodukte außerhalb Nordamerikas in einem Joint Venture geschlossen. Wie die beiden Gesellschaften mitteilten, betrage der Umsatz dieser Sparten in diesen Märkten mehr als eine Milliarde US-Dollar (rund 700 Millionen Euro).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »