Ärzte Zeitung online, 03.01.2012

Chefwechsel bei Teva

JERUSALEM (maw). Jeremy Levin wird im Mai Chef des weltgrößten Generikaanbieters Teva.

Wie das Unternehmen mitteilt, ziehe sich der amtierende Vorstandschef Schlomo Yanai nach fünf Jahren im Amt zurück, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Wohin es den 59-Jährigen verschlägt, ist bislang unbekannt. Levin (58) war früher Manager bei dem Pharmaunternehmen Bristol Myers Squibb.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »