Ärzte Zeitung online, 18.03.2014

Celesio

Gewinn und Umsatz geschrumpft

Die Celesio AG hat ihre Geschäftszahlen für 2013 vorgelegt: Umsatz und Gewinn gingen zurück - liegen aber im Rahmen der Erwartungen

STUTTGART. Der erst vor kurzem vom US-Konzern McKesson übernommene Pharmahändler Celesio hat 2013 die anhaltende Rabattschlacht im deutschen Medikamentenhandel zu spüren bekommen. Auch der starke Euro belastete das Unternehmen.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie Sonderposten sei um 4,8 Prozent auf 423,6 Millionen Euro gesunken, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Stuttgart mit. Damit erfüllte Celesio sein erst Mitte August gesenktes Ergebnisziel.

Der Umsatz schrumpfte um 3,9 Prozent auf 21,4 Milliarden Euro. Unterm Strich schrieb das Unternehmen einen Gewinn von 166,4 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte ein Verlust von 149,0 Millionen Euro zu Buche gestanden - in diesem Zeitraum sind allerdings Sondereffekte wie etwa Abschreibungen auf verkaufte Töchter eingerechnet. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »