Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Übernahme

Bayer zahlt für Dihon fast eine halbe Milliarde Euro

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme der chinesischen Dihon Pharmaceutical abgeschlossen. Bayer hatte den Zukauf im Februar dieses Jahres angekündigt.

Für den privaten Hersteller rezeptfreier Medikamente legten die Leverkusener eigenen Angaben zufolge rund 460 Millionen Euro auf den Tisch. Dihon erwirtschaftete 2013 mit 2400 Mitarbeitern 123 Millionen Euro.

Außer in China vermarktet das Unternehmen seine Produkte - vorwiegend Dermatika und Präparate der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) - auch in Nigeria, Vietnam, Myanmar und Kambodscha.

Durch die Akquisition avanciere die OTC-Sparte Bayer HealthCare "zu einem führenden OTC-Unternehmen im Wachstumsmarkt China", heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11930)
Organisationen
Bayer (1208)
TCM (85)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »