Ärzte Zeitung, 18.02.2015

Fresenius

Trennung von Zytostatika-Zubereitung

BAD HOMBURG / MANNHEIM. Die Fresenius-Sparte Kabi verkauft ihre Tochtergesellschaft CFL GmbH an den Herstellbetrieb NewCo Pharma GmbH. Beide Gesellschaften sind auf Herstellung und Vertrieb patientenindividuell zubereiteter Zytostatika ("Compounding") spezialisiert.

Über den Kaufpreis, heißt es, sei Stillschweigen vereinbart worden. Im vergangenen Jahr setzte die CFL GmbH nach Angaben der Konzernmutter Fresenius rund 77 Millionen Euro um.

Die in Mannheim ansässige NewCo Pharma wurde Anfang dieses Jahres von dem Apotheker Michael Schill gegründet. NewCo werde "das Geschäft und die Standorte mit kooperierenden Apothekern fortführen", heißt es weiter.

Fresenius Kabi werde sich in Deutschland künftig auf Produkte zur parenteralen Ernährung konzentrieren. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »