Ärzte Zeitung, 01.07.2015

Actelion

Einstieg in Impfstoffentwicklung

BASEL. Das bis dato auf Innovationen gegen Lungenhochdruck spezialisierte schweizer Pharmaunternehmen Actelion hat mit der Max-Planck-Gesellschaft ein Start-up zur Entwicklung synthetischer Impfstoffe auf Kohlenhydratbasis gegründet.

Mit einer Finanzierungszusage von bis zu 30 Millionen Euro in den kommenden drei bis vier Jahren sei Actelion "Hauptinvestor und Mehrheitsaktionär" des "Vaxxilon" getauften Joint-Ventures.

Das Potsdamer Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung bringt erste präklinische Wirkstoffkandidaten ein, für die bis 2018 erste Tests am Menschen starten sollen

Von Impfstoffen auf Kohlenhydratbasis verspreche man sich Vorteile in Herstellung, Verabreichung und Distribution. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11300)
Organisationen
Actelion (99)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »