Ärzte Zeitung, 01.07.2015

Actelion

Einstieg in Impfstoffentwicklung

BASEL. Das bis dato auf Innovationen gegen Lungenhochdruck spezialisierte schweizer Pharmaunternehmen Actelion hat mit der Max-Planck-Gesellschaft ein Start-up zur Entwicklung synthetischer Impfstoffe auf Kohlenhydratbasis gegründet.

Mit einer Finanzierungszusage von bis zu 30 Millionen Euro in den kommenden drei bis vier Jahren sei Actelion "Hauptinvestor und Mehrheitsaktionär" des "Vaxxilon" getauften Joint-Ventures.

Das Potsdamer Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung bringt erste präklinische Wirkstoffkandidaten ein, für die bis 2018 erste Tests am Menschen starten sollen

Von Impfstoffen auf Kohlenhydratbasis verspreche man sich Vorteile in Herstellung, Verabreichung und Distribution. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11509)
Organisationen
Actelion (99)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »