Ärzte Zeitung online, 22.09.2015

Unternehmen

Covestro startet den Börsengang

LEVERKUSEN. Bayers Pläne, seine Kunststoffsparte Covestro an die Börse zu bringen, werden konkret: Am Montag dieser Woche hat die Zeichnungsfrist für Covestro-Aktien begonnen. Zwischen 70,4 und 94,3 Millionen Aktien sollen im Rahmen einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben werden.

Der Ausgabepreis rangiert zwischen 26,50 und 35,50 Euro. Die Zeichnungsfrist ende voraussichtlich am 1. Oktober, teilt die Bayer AG mit. Der Erlös aus dem IPO - erwartet werden um die 2,5 Milliarden Euro - soll für die Rückzahlung von Schulden an Bayer verwendet werden. Für 2016, das erste volle Geschäftsjahr unter eigener Flagge, kündigt Covestro eine Dividendenausschüttung zwischen 30 und 50 Prozent des Nettogewinns an. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »