Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Asklepios

Performance im 1. Quartal optimiert

HAMBURG. Der Private Klinikbetreiber Asklepios meldet wachsende Profitabilität: Im 1. Quartal dieses Jahres habe sich die operative Marge auf EBITDA-Basis um 0,8 Punkte auf 12,2 Prozent verbessert, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Absolut erreichte das EBITDA in der Berichtszeit 83,7 Millionen Euro. Der Umsatz der 150 Asklepios-Kliniken, -Pflegeheime und -MVZ habe um 4,3 Prozent auf knapp 808 Millionen Euro zugelegt. Nach Steuern blieben mit 35 Millionen Euro 12 Prozent mehr in der Konzernkasse als in Q1 2015. Die Nettorendite habe sich damit leicht von 4,0 auf 4,3 Prozent verbessert. Der Ausblick für das Gesamtjahr - bis zu 3,5 Prozent mehr Umsatz und eine leichte Steigerung vor Zinsen und Steuern - wurde bestätigt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »