Ärzte Zeitung online, 29.03.2018

Pharma

Takeda denkt laut über Offerte für Shire nach

OSAKA/DUBLIN. Der japanische Pharmakonzern Takeda hat angekündigt, sich für den irischen Anbieter von ADHS-Medikamenten und Orphan-Drugs, Shire zu interessieren. Man denke über ein Kaufangebot nach, ließ Takeda verlauten, sei diesbezüglich aber noch nicht näher an das Shire-Management herangetreten.

Nach britischem Börsenrecht müsste Takeda nun eine Offerte bis 25. April abgeben. Shire wird an der Börse aktuell mit 36 Milliarden Euro bewertet.

Wie Takeda ausführt, würde eine Übernahme Shires insbesondere die Position der Japaner in den Teilmärkten Onkologie, Gastroenterologie und Neurologie stärken. Darüber hinaus würde Takedas Vorhaben beschleunigt, zu einem führenden Anbieter in Nischenindikationen zu avancieren. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11500)
Krankheiten
ADHS (584)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »