Ärzte Zeitung online, 29.03.2018

Pharma

Takeda denkt laut über Offerte für Shire nach

OSAKA/DUBLIN. Der japanische Pharmakonzern Takeda hat angekündigt, sich für den irischen Anbieter von ADHS-Medikamenten und Orphan-Drugs, Shire zu interessieren. Man denke über ein Kaufangebot nach, ließ Takeda verlauten, sei diesbezüglich aber noch nicht näher an das Shire-Management herangetreten.

Nach britischem Börsenrecht müsste Takeda nun eine Offerte bis 25. April abgeben. Shire wird an der Börse aktuell mit 36 Milliarden Euro bewertet.

Wie Takeda ausführt, würde eine Übernahme Shires insbesondere die Position der Japaner in den Teilmärkten Onkologie, Gastroenterologie und Neurologie stärken. Darüber hinaus würde Takedas Vorhaben beschleunigt, zu einem führenden Anbieter in Nischenindikationen zu avancieren. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11861)
Krankheiten
ADHS (602)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »