Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

NEU-ISENBURG (reh). Die gt german telematics GmbH bietet Praxisteams nach eigenen Angaben das einzige mobile Chipkartenterminal für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit desinfizierbarem Touchscreen.

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

© German Telematics

Das Gerät, das von der gematik für den eGK-Rollout zertifiziert und somit durch die KV bzw. Kassen gefördert wird, ist vor allem für Ärzte, die auch unterwegs auf Patientendaten zugreifen wollen, interessant.

Denn zum einen lassen sich alle Notfalldaten eines Patienten auf dem 4,3 Zoll großen Display anzeigen - ohne dass der Arzt sich durch die Daten scrollen oder klicken muss.

Zum anderen können laut Hersteller Apps der eigenen Praxissoftware auf das Gerät aufgespielt werden, damit ist die Praxissoftware über das Terminal mobil nutzbar. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »