Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

NEU-ISENBURG (reh). Die gt german telematics GmbH bietet Praxisteams nach eigenen Angaben das einzige mobile Chipkartenterminal für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit desinfizierbarem Touchscreen.

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

© German Telematics

Das Gerät, das von der gematik für den eGK-Rollout zertifiziert und somit durch die KV bzw. Kassen gefördert wird, ist vor allem für Ärzte, die auch unterwegs auf Patientendaten zugreifen wollen, interessant.

Denn zum einen lassen sich alle Notfalldaten eines Patienten auf dem 4,3 Zoll großen Display anzeigen - ohne dass der Arzt sich durch die Daten scrollen oder klicken muss.

Zum anderen können laut Hersteller Apps der eigenen Praxissoftware auf das Gerät aufgespielt werden, damit ist die Praxissoftware über das Terminal mobil nutzbar. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »