Ärzte Zeitung online, 08.10.2019

Masern

Huml macht sich fürs Impfen stark

MÜNCHEN. Die Impfquoten gegen Masern bei Kindern haben sich in Bayern in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert.

Lagen sie 2014/15 bei Einschulkindern für die erste Masernimpfung noch bei 95,8 Prozent, waren es 2017/18 bereits 96,7 Prozent.

Bei der zweiten Impfung stieg die Quote im selben Zeitraum von 91,2 Prozent auf 92,3 Prozent.

Das geht aus dem nun veröffentlichten Gesundheitsreport des bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hervor.

Impfquoten unter dem Bundesschnitt

Allerdings liegen die bayerischen Impfquoten damit noch immer unter dem Bundesschnitt (erste Masernimpfung: 97,1 Prozent, zweite Masernimpfung: 92,8 Prozent).

Und: „Aktuelles WHO-Ziel für eine Masernelimination ist die 95-Prozent-Marke“, sagt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml mit Blick auf die zweite Masernimpfung. „Deshalb werden wir auch künftig nicht nachlassen, die Bevölkerung intensiv über Schutzimpfungen zu informieren.“

Dabei wirbt die Gesundheitsministerin auch für die anderen von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen. Besonders wichtig sei etwa die HPV-Impfung.

In Bayern lag die Impfquote für Mädchen bis zum 18. Lebensjahr im vergangenen Jahr hier bei 41 Prozent. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bei häufigen Stürzen an Natriummangel denken!

Bei geriatrischen Patienten lohnt es sich, den Natriumspiegel im Blick zu behalten: So manches mit der Elektrolytstörung assoziierte Symptom wird oft anderen Ursachen zugeschrieben. mehr »

Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis

Ein Vermummter hat eine Hamburger Arztpraxis mit Buttersäure angegriffen. Drei Personen wurden verletzt. Der Staatsschutz ermittelt, da die Attacke einen politischen Hintergrund haben könnte. mehr »

Mutig im Quartett

Vier angestellte Ärztinnen mussten sich immer wieder gleichzeitig aus ihrer Klinik schleichen. Ihr Geheimprojekt: Die Gründung einer eigenen Praxis. mehr »