Ärzte Zeitung online, 13.06.2018

Nordrhein-Westfalen

2017 meiste Habilitationen in Medizin und Gesundheit

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen erfolgte im vergangenen Jahr mehr als jede zweite Habilitation im Bereich Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften. Nach Angaben des Statistischen Landesamts Information und Technik NRW wurden 2017 insgesamt 322 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen – das waren 11,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Von ihnen entfielen 54,7 Prozent auf den Gesundheitsbereich mit klarem Abstand vor den Geisteswissenschaften (14,0 Prozent).

Der Frauenanteil unter den Neuhabilitierten sei von 25,7 Prozent auf 27,6 Prozent gestiegen. Dagegen habilitierten sich mit einem Anteil von 12,1 Prozent nach 14,2 Prozent weniger ausländische Staatsbürger. Das Durchschnittsalter der Habilitanden betrug laut Statistischem Landesamt 41,0 Jahre. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »