Politische Reformen im Fokus

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Demografischer Wandel, medizinisch-technischer Fortschritt und ein gravierender Fachkräftemangel machen Reformen in der Gesundheitspolitik zur Daueraufgabe.

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2012 nimmt die aktuellen Reformen in den Fokus: So werden im ICC zum Beispiel Fragen zur Finanzierung, Rationierung und Priorisierung in den Mittelpunkt gestellt.

Zugleich wird auch gefragt, ob eine weiterentwickelte Bürgerversicherung am Ende nicht doch das ‚Modell der Zukunft‘ sein könnte.

Auf dem Pflegekongress erörtern Experten unter dem Motto "Pflegereform reloaded", ob 2012 denn nun das wahre Jahr der Pflege wird und die vorgelegten Reformeckpunkte einen großen Wurf oder eher ein Reförmchen darstellen.

Im Ärzteforum geht es zum Beispiel darum, ob das Versorgungsstrukturgesetz tatsächlich die Versorgung im ländlichen Raum sicherstellt oder nur ein "Rundum-Sorglos-Paket" für Landärzte bietet.

Maßgebliche Vertreter der Gesundheitspolitik wie etwa Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Annette Widmann-Mauz, Dr. Carola Reimann, Elke Ferner, Jens Spahn und Birgitt Bender stellen sich der Diskussion.

Mehr zum Thema

Bericht: Janssen Open House beim Hauptstadtkongress

Präzisionsmedizin: Was die zarte Pflanze zum Blühen braucht

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH

„Gemeinsam handeln - damit Krankheit kein Stigma bleibt“

Stigmatisierung: Auch die Gesellschaft bezahlt den Preis

Kooperation | In Kooperation mit: Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
„Grundsätzlich begrüßenswert“: KBV-Vorstände Dr. Andreas Gassen, Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Sibylle Steiner zu den angedachten neuen Regeln für Chronikerprogramme.

© Jürgen Heinrich / SZ Photo / picture alliance / Michael Kappeler / dpa / picture alliance / Die Hoffotografen

Teil des „Gesundes-Herz-Gesetz“

KBV begrüßt geplante neue Spielregeln für Chronikerprogramme

Darstellung eines digitalen Inhalers

© ReotPixel / stock.adobe.com

Elektronische Devices

Asthma/COPD: Tuning für die Therapie mit Inhalatoren