Hauptstadtkongress

Zuzahlung bei Gelenkersatz

Veröffentlicht:

Zuzahlungsmodelle sind geeignet, eine bessere Versorgung von Patienten bei Gelenkersatz sicherzustellen. Das ist bei einem Expertenworkshop des Hauptstadtkongresses deutlich geworden, zu dem das Unternehmen DePuy eingeladen hatte.

Kritisiert wurde bei der Veranstaltung, dass Kliniken wegen der Fallpauschalen beim Gelenkersatz ausschließlich Standardprodukte verwendeten. Patienten müssten durch Zuzahlungen die Chance auf höhere Qualität bekommen - damit zum Beispiel eine natürlichere Beweglichkeit der Prothesen sichergestellt werden könne. DePuy ist die Orthopädie-Sparte von Johnson&Johnson. (eb)

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug