Kommentar

Kreativität hilft aus der Misere

Von Hauke GerlofHauke Gerlof Veröffentlicht:

Der wirtschaftliche Druck, dem sich viele niedergelassene Ärzte ausgesetzt sehen, ist enorm. Niedrige Individualbudgets (RLV) für die Basisversorgung, die Bedrohung mit Regress, gepaart mit dem Gefühl bei vielen, in der Gesellschaft nicht genügend anerkannt zu werden, führt bei vielen zu starker Frustration.

Das lässt sich auch mit Statistiken über steigende Honorare in der GKV nicht wegdiskutieren, wie der Bundeskongress Privatmedizin gezeigt hat. Die Fliehkräfte im System der ambulanten Versorgung sind nach wie vor hoch.

Dennoch lassen sich viele Ärztinnen und Ärzte nicht von der Misere entmutigen, sondern sie tun etwas, um ihre Lage zu verbessern. Die Bewerber beim Wettbewerb "Die innovative Arztpraxis" haben jeder für sich kreative Ideen zu Lösungen weiterentwickelt, um ihre Situation mit Hilfe moderner Technik, einer verbesserten Organisation und auch durch die Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen zu ändern.

Davon haben die meisten selbst profitiert, auch wirtschaftlich, aber auch die Patienten haben von den kreativen Lösungen von Versorgungsproblemen vor Ort. Das ist ermutigend. Auch Vertragsärzte haben die Chance, Versorgung positiv zu gestalten.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: "Die innovative Arztpraxis 2011": Diese Ideen haben gewonnen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue