Meningitis

2007 nur halb so viele FSME-Fälle wie im Vorjahr

Veröffentlicht:

JENA (dpa). An der von Zecken übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sind im Jahr 2007 deutlich weniger Menschen erkrankt als im Vorjahr.

Bis Oktober wurden deutschlandweit 211 im Vergleich zu 505 Erkrankungen gemeldet, sagte Jochen Süss vom Friedrich-Löffler-Institut in Jena. Den Rückgang begründet der Experte mit dem regnerischen Sommer 2007. Mit Beginn des Winters seien kaum noch FSME-Erkrankungen zu erwarten.

Von Zecken übertragene Krankheiten breiten sich nach Einschätzung des Forschers dennoch weiter aus. In deutschen Risikogebieten seien aber nur 20 Prozent der Menschen geimpft, im Vergleich zu 90 Prozent in Österreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reha-Übungsanleitung am Bildschirm. Das soll bald auch mittels Smartphone auf Kasse möglich sein.

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug