Herz-Gefäßkrankheiten

Atherosklerose durch Feinstaub?

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (ddp). Wer an stark befahrenen Straßen wohnt, bekommt eher eine Atherosklerose. Das haben Forscher der Unis Duisburg-Essen und Düsseldorf bei einer Analyse der Heinz-Nixdorf-Recall-Studie herausgefunden.

Ursache für das höhere Gesundheitsrisiko sei die durch den Verkehr verursachte Luftverschmutzung mit Feinstaub, so die Forscher. Die Daten wurden in Mülheim, Essen und Bochum bei 4814 Männern und Frauen von 45 bis 74 Jahren erhoben. Gefragt wurde nach Risikofaktoren und Erkrankungen.

Mehr zum Thema

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz

Studie mit Seniorinnen

Wer flott unterwegs ist, bleibt am Herzen gesund

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron