Magen-Darminfekte

Auch in Südafrika kommt es zunehmend zu Cholera in Touristengebieten

Bei sicherem Trinkwasser ist das Risiko gering. Unter einfachen Bedingungen ist Impfung sinnvoll.

Von Privatdozent Tomas Jelinek Veröffentlicht:

Infolge der nun schon seit mehreren Monaten um sich greifenden Cholera-Epidemie in Zimbabwe treten seit Ende letzten Jahres auch im angrenzenden Südafrika zunehmend Cholera-Erkrankungen auf. Hauptsächlich betroffen sind die nördlichen Provinzen Mpumalanga und Limpopo/ Northern Province. Auch in einigen anderen Regionen Südafrikas sind Cholera-Erkrankungen und -Todesfälle aufgetreten, wenn auch deutlich weniger.

In den betroffenen Gegenden liegen einige der häufig von Touristen besuchten Nationalparks, wie Krüger-, Umfolozi- und Hluhluwe-Nationalpark. Nichtsdestotrotz ist das Infektionsrisiko für organisiert Reisende mit Zugang zu sicherem Trinkwasser nach wie vor so gering, dass eine generelle Cholera-Impfung für den Besuch dieser Regionen von der WHO nicht empfohlen wird.

Bei Individualreisen unter sehr einfachen Bedingungen kann jedoch die Cholera-Impfung, die ja auch einen gewissen Schutz vor dem durch enterotoxische E.-coli-Bakterien verursachten Reisedurchfall bietet, durchaus sinnvoll sein. Die in Deutschland verfügbare Schluckimpfung bietet eine Schutzwirkung von 80 bis 90 Prozent bei Erwachsenen und Kindern über 6 Jahren nach der zweiten Impfung. Selbstverständlich sollten in jedem Fall die Grundsätze der Trinkwasser-Hygiene beachtet werden. Dringend anzuraten ist die Cholera-Impfung bei Reisen nach Zimbabwe und bei Personen, die im Rahmen von humanitären oder medizinischen Einsätzen in den betroffenen Regionen tätig werden und dadurch bedingt ein erhöhtes Infektionsrisiko haben.

Mehr Reisemedizinische Infos zu Südafrika: www.crm.de unter Reiseländer

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz