Pankreas-Ca

Bakteriengift soll Krebszellen zerstören

Veröffentlicht:

BERLIN. Ein Darmkeim, der eigentlich Lebensmittelvergiftungen auslöst, könnte zukünftig in der Krebstherapie eingesetzt werden: Das Bakterium Clostridium perfringens sondert ein Enterotoxin ab, das die Hülle von Tumorzellen durchlöchert und zerstört.

Berliner Forscher von der Charité und vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin untersuchen derzeit die Wirksamkeit des Toxins gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Krebshilfe. Die Organisation fördert das Forschungsprojekt mit 240.000 Euro.

In Deutschland erkranken etwa 17.400 Menschen jährlich an Pankreas-Ca. Meist wird die Krankheit erst spät bemerkt, und nur Wenige überleben die Diagnose länger als ein Jahr. (eb)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird