Coronavirus SARS-CoV-2

Coronavirus: neuste Forschung und politische Entscheidungen
WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus hielt am Montagmorgen in Genf die Eröffnungsrede zur 77. Weltgesundheitsversammlung (WHA).

© SALVATORE DI NOLFI/KEYSTONE/picture alliance

Weltgesundheitsversammlung beginnt

Jahresversammlung der WHO startet ohne Pandemieabkommen

Plakate verschiedener Parteien hängen an einer Straßenlaterne vor dem Brandenburger Landtag. Unterdessen endet Anfang Juni die Arbeit des Corona-Untersuchungsausschusses im Landtag.

© Georg Moritz/dpa

Kein gemeinsamer Abschlussbericht

Brandenburg: Sondervoten zu Corona-U-Ausschuss vorgestellt

Corona-Dossiers
Kündigt bessere Versorgung junger Long-Covid-Patienten an: Die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler. (Archivbild)

© picture alliance / Flashpic | Jens Krick

Mehr Geld für die Versorgung junger Long-COVID-Patienten

Wann die Impfungen gegen COVID-19 wieder aufgenommen werden, sei unklar, sagt die Ärztin Mika Washio. Sie betreibt in Tokio eine Praxis für Allgemein- und Reisemedizin.

© Sonja Blaschke

Japans Impflücke bei COVID-19

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus begrüßt, dass die Verhandlungen zum Pandemieabkommen weitergehen sollen. (Archivbild)

© SALVATORE DI NOLFI / KEYSTONE / picture alliance / dpa

Zunächst kein Durchbruch bei Pandemieabkommen der WHO

Die Long-COVID-Richtlinie umfasst nicht nur Patienten mit Verdacht auf Long-COVID, sondern nimmt auch andere Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen in den Blick.

© Parradee / stock.adobe.com

Long-COVID-Richtlinie in Kraft – jetzt fehlt noch die Vergütung

Schild der WHO

© Lian Yi/Xinhua/dpa

WHO-Mitgliedsländer ringen um Pandemieabkommen

Gebäude der WHO (Weltgesundheitsorganisation) in Genf. Ab Montag wird dort über das Pandemieabkommen verhandelt.

© Felix Zahn/photothek/picture alliance

194 WHO-Mitglieder wollen Pandemieabkommen retten