Darmkrebsvorsorge

Darmkrebsmonat März: Hund und Katze fordern zum Darmcheck auf

In fast der Hälfte der deutschen Haushalte leben Heimtiere. Und knapp die Hälfte dieser Haustierbesitzer ist über 50 – eine ideale Mischung für die Ansprache Darmcheck-berechtigter Versicherter.

Veröffentlicht:
Tierisch gute Wahl: Anzeige zum Darmkrebsmonat März 2024;Motiv „Häufchen“ der Kampagne der Felix Burda Stiftung mit Hund und Katze.

Tierisch gute Wahl: Anzeige zum Darmkrebsmonat März 2024;Motiv „Häufchen“ der Kampagne der Felix Burda Stiftung mit Hund und Katze.

© Felix Burda Stiftung

München. Unter dem Motto „Tierisch gute Wahl“ macht die Felix Burda Stiftung im diesjährigen Darmkrebsmonat März deutlich, dass beide Varianten zur Vorsorge – Stuhltest wie Darmspiegelung – eine gute Entscheidung sind, um gesund zu bleiben. In ihrer neuen Awareness-Kampagne setzen erstmals 3D-animierte Tiere den Darmcheck in Szene, wie die Stiftung jetzt mitteilte. Als prominente Sprecher unterstützen Katja Burkard, Jürgen Prochnow und Sky du Mont.

Jährlich gingen mittlerweile rund 560.000 Versicherte zur Vorsorgekoloskopie und rund 1,9 Millionen nutzten den Stuhltest bequem zu Hause. Seit Einführung der gesetzlichen Vorsorge-Darmspiegelung im Jahr 2002 konnten dadurch bis heute rund 167.000 Todesfälle an Darmkrebs verhindert werden, heißt es weiter.

Wenn nun in 46 Prozent aller deutschen Haushalte rund 34,4 Millionen Heimtiere lebetn. Und wenn 47 Prozent dieser Haustierbesitzer über 50 seien, dann sei das genau die richtige Zielgruppe für die Kampagne.(eb)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Weniger kardiovaskuläre Todesfälle

Mitral-Clip nutzt wohl vor allem Senioren

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken