Diabetes mellitus

Drei Millionen sterben pro Jahr an Diabetesfolgen

Veröffentlicht: 10.11.2006, 08:00 Uhr

BOSTON (dpa). Mehr als drei Millionen Menschen sterben jedes Jahr weltweit an den Folgen eines zu hohen Blutzuckerspiegels. Eine neue Studie der Arbeitsgruppe um Dr. Majid Ezzatimit aus Boston ergab, daß erhöhter Blutzucker eine der fünf häufigsten Todesursachen weltweit ist (Lancet 368, 2006, 1651).

Diabetes gilt als eine Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts. Zu den Folgen von Diabetes zählen etwa KHK, an der jährlich 1 490 000 Menschen sterben und der Schlaganfall. An Apoplexie als Ursache hoher Blutglukosespiegel sterben jährlich 709 000 Menschen. Als direkte Folge der Blutzuckererkrankung kommt es zu 959 000 Toten pro Jahr. Für ihre Studie werteten die Wissenschaftler Daten aus 52 Ländern aus.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden