BUCHTIPP DES TAGES

Ein Klassiker der Urologie

Veröffentlicht:

Ein Urologie-Klassiker ist neu aufgelegt worden: der Sökeland/Rübben. Die Herausgeber haben das didaktische Konzept verfeinert, beginnend mit einem farbigen Seitenrandregister, mit Zusammenfassungen und Merksätzen, vor allem aber auch mit vielen in die Abschnitte eingestreuten Fallbeispielen aus Klinik und Praxis.

Ganz neu ist das Leitsymptom-Kapitel. Es verdeutlicht, wie man das Puzzle aus Beschwerden, Beobachtungen und Befunden zu einer Diagnose zusammensetzt. "Frau/Herr Doktor, wie ist das eigentlich mit ..." - für derartige Anfragen bietet das Buch Hinweise für die Patientenaufklärung. Alle Kapitel, deren Texte sich auf Wesentliches konzentrieren, sind durchgängig farbig illustriert. Dabei ist offensichtlich auf didaktisch durchdachte Grafiken Wert gelegt worden.

Das wird Studenten freuen: Im Anhang gibt es eine gewichtete Auflistung häufiger Prüfungsthemen, versehen mit passender Seitenzahl. Interessanterweise steht das Hodenkarzinom an erster Stelle, obwohl es gerade einmal ein Prozent aller Tumoren bei Männern ausmacht. Eine gute Idee ist die thematisch geordnete Auflistung wichtiger "urologischer" Medikamente. Wer sein Wissen vertiefen möchte, findet Literaturhinweise und Internetadressen. (ner)

Jürgen Sökeland, Herbert Rübben: Taschenlehrbuch Urologie. Georg Thieme Verlag, 14. Auflage 2008, 470 Seiten, Preis: 32,95 Euro, ISBN 978-3-13-300614-9

Mehr zum Thema

Dialyse/Diabetes

KfH-Broschüre zur Malnutrition

Tipps von Kollegen

Welcher chronisch Nierenkranke muss zum Nephrologen?

Vision Zero Onkologie

Die Elimination des Zervixkarzinoms

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Vision Zero e.V.
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig