Seminar im November

Experten präsentieren Highlights aus der Radioonkologie

Veröffentlicht: 09.10.2019, 12:43 Uhr

Berlin. Patienten mit rezidiviertem, hormonsensiblen oligometastasierten Prostata-Ca (OMPC) können von einer stereotaktischen ablativen Radiotherapie (SABR) profitieren, meldet die DEGRO (Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie) vom US-Radioonkologiekongress in Chicago.

In der Phase II-Studie ORIOLE, in die 54 Patienten mit rezidiviertem, hormonsensiblen OMPC einbezogen wurden, hatten nach median 5,8 Monaten in der SABR-Gruppe 19 Prozent der Patienten eine Tumorprogression und in der Observationsgruppe als Kontrollgruppe 61 Prozent. Mit SABR sei bei Patienten mit PET-bestätigter, vollständiger Tumorfreiheit das fernmetastasenfreie Überleben fast fünfmal größer als bei nachgewiesenen Tumorresten (29 versus 6 Monate), so die DEGRO, die die Studie als ein Highlight des US-Radioonkologiekongresses einordnet.

Die Radiotherapie ging maximal mit Nebenwirkungen von Grad 1-2 einher. Sie habe eine systemische Immunantwort gegen Krebszellen indiziert und initiale molekulargenetisch-immunbiologische Blut-Untersuchungen hätten das Ansprechen auf die Radiotherapie vorhersagen können.

Sie interessieren sich für solche Highlights aus der radioonkologischen Forschung? Beim 3. Radioonkologie-Update-Seminar in Berlin können Sie sich informieren! In zwei Tagen erhalten Sie einen Überblick über alle Entwicklungen in der Radioonkologie des vergangenen Forschungsjahres – präsentiert, kritisch analysiert und kommentiert von Experten. (eb)

3. Radioonkologie-Update-Seminar ; 8./ 9. November 2019, BOLLE Festsäle, Berlin; https://radio-onko-update.com/

Mehr zum Thema

„Bundesbericht Forschung und Innovation 2020“

Krebsforschung soll EU-weit Fahrt aufnehmen

„ÄrzteTag“-Podcast

Gentherapien und Co – Wunderwaffen oder Kostenfallen?

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden