Neuro-psychiatrische Krankheiten

Forschungsgeld für M. Alzheimer

Veröffentlicht: 13.12.2007, 05:00 Uhr

DÜSSELDORF (eb). Die Alzheimer Forschung Initiative e. V. stellt mit 480 000 Euro die höchste Summe seit ihrer Gründung für acht Forschungsprojekte in deutschen Universitäten bereit. Diese Projekte dienen der Aufklärung der für M. Alzheimer typischen Veränderungen im Gehirn. Sie erleichtern die Diagnose und bilden den Grundstein für Therapien. Vier der Projekte befassen sich mit dem Amyloid-Vorläufer-Protein. Bei vier weiteren Projekten geht es um die Erforschung anderer wichtiger Veränderungen.

Ausführliche Informationen im Internet: www.alzheimer-forschung.de

Mehr zum Thema

Dermatologische Prävention

Sunface-App reduziert Solariumnutzung

Screening zu empfehlen?

Häufiger Hirn-Aneurysmen bei rauchenden Frauen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Sunface-App reduziert Solariumnutzung

Dermatologische Prävention

Sunface-App reduziert Solariumnutzung

Corona-Teststation mit technischen Tücken

COVID-19-Testcenter Tegel

Corona-Teststation mit technischen Tücken

Grüne und Linke drängen auf Finanzreform bei Pflege

Steigende Zuzahlungen

Grüne und Linke drängen auf Finanzreform bei Pflege

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden