Experte kritisiert

Hilfsmittel für Diabetiker arbeiten ungenau

BERLIN (dpa). Blutzuckermessgeräte und Insulinpumpen werden in Europa nur unzuverlässig auf Qualität kontrolliert. Viele Geräte arbeiten nach Ansicht von Experten zu ungenau.

Veröffentlicht:

"Die Werte differieren auf verschiedenen Blutzuckermessgeräten um 10 bis 20 Prozent", kritisierte der Diabetologe Professor Andreas Pfeiffer von der Charité Berlin.

Für eine Insulin-Behandlung seien die exakten Blutzuckerwerte und auch die genaue Dosierung der Pumpen aber unerlässlich, hieß es im Vorfeld des weltweit größten Diabetes-Kongresses in Berlin.

Die EU-Verordnungen für medizinische Geräte seien zu lasch, und ihre Einhaltung würde kaum kontrolliert.

Mehr zum Thema

Hoffnungsvolle Therapie

Diabetes und Adipositas: „Licht am Ende des Tunnels“

Klinischer Nutzennachweis nötig

Moderne Wundversorgung: Die langsamen Mühlen des GBA

Diabetes-Management

CGM verbessert das Gespür für Hypoglykämien nicht

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!