Diabetes mellitus

Hoch dotierte Stipendien für die Diabetesforschung

HAAR (eb). Bei Diabetes liegen deutsche Forscher vorn: Drei von acht mit insgesamt 1,4 Millionen Euro dotierten MSD-Forschungsstipendien gehen nach Deutschland.

Veröffentlicht:

Welchen Einfluß hat Osteoprotegerin auf das Wachstum von Betazellen? Das will Dr. Andreas Lechner von der Ludwig-Maximilians-Universität in München aufklären.

Das Protein kommt nicht nur in Knochen, sondern auch in Betazellen vor. Den schützenden Effekt von Frataxin auf den Erhalt der Masse an Betazellen untersucht Professor Michael Ristow von der Uni Jena. Im Tiermodell wird Ristow das Protein in die Betazellen einschleusen.

Die In-Vivo-Bildgebung, um zu untersuchen, wie Diabetes entsteht, will Dr. Stephan Schneider vom Uniklinikum in Bochum nutzen. Schneider analysiert damit insulinproduzierende Zellen von Gesunden und Diabetikern. Die Preise wurden vom Unternehmen und der European Foundation for the Study of Diabetes vergeben.

Mehr zum Thema

Therapie mit Closed loop

Automatisierte Insulingabe wird bei Diabetes Alltagsroutine

KV Westfalen-Lippe

Online-Tool unterstützt Ärzte bei Regressen

Das könnte Sie auch interessieren
Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG