Krebs

Informationstag zum Thema Krebs in Frankfurt/Main

FRANKFURT AM MAIN (hub). "Den Krebs bekämpfen - Forschung für den Menschen" ist das Motto des Tags der Gesundheitsforschung am Uniklinikum Frankfurt am Main. Fachleute aller Disziplinen bieten am Sonntag, den 17. Februar, umfassende Informationen.

Veröffentlicht:

In den vergangenen Jahren gab es deutliche Fortschritte in der Therapie von Patienten mit Krebserkrankungen. Wird das Therapiespektrum größer, wächst auch der Informationsbedarf - vor allem bei der Bevölkerung.

Infos zum aktuellen Stand der onkologischen Forschung und Therapie gibt es am Sonntag, den 17. Februar im Uniklinikum Frankfurt. Am mittlerweile 4. Tag der Gesundheitsforschung stellen Ärzte des Klinikums moderne Forschungs- und Therapieansätze in der Onkologie vor und widmen sich zugleich auch aktuellen kontroversen Fragestellungen in der Krebsforschung.

Dabei geht es um Op- und Röntgenverfahren, um Stammzellen, um Krebstherapien mit Antikörpern und Multikinasehemmern, Stammzellen und auch wie Krebs vorgebeugt werden kann. Diese und weitere Themen werden allgemeinverständlich vermittelt. Es sollen aber nicht nur Informationen gegeben werden, sondern auch junge Menschen für Forschung und Wissenschaft begeistert werden. Forschungslabore und moderne Geräte können besichtigt werden.

Infos und Programm im Internet: www.tag-der-gesundheitsforschung.de

Mehr zum Thema

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko

Zulassung für CAR-T-Zelltherapie erweitert

Mehr Optionen mit Axi-Cel bei follikulärem Lymphom

Das könnte Sie auch interessieren
Probeentnahme für einen Corona-Test: In den USA sind im ersten Jahr der Coronaimpfung knapp 14 Prozent der komplett geimpften Krebskranken an COVID erkrankt, aber nur 5 Prozent der geimpften Patienten ohne Krebs. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Pekic / Getty Images / iStock

Viele Durchbruchsinfektionen

COVID-19 bleibt auch für geimpfte Krebspatienten gefährlich

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Notfall Thrombose – initial niedermolekulares Heparin

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

© LEO Pharma GmbH

DGA 2021

Schwangerschaftsassoziierte Thrombose: Warum NMH?

Anzeige | LEO Pharma GmbH
VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

© LEO Pharma GmbH

Publikation

VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Anzeige | LEO Pharma GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko