ONKO-Internetportal

Infos zu hellem Hautkrebs im Internet

Veröffentlicht:

BERLIN. Um "hellen Hautkrebs" – auch "weißer Hautkrebs" genannt – geht es im September im Monatsthema des ONKO-Internetportals. Pro Jahr erkranken im Schnitt fast 100.000 Menschen am Plattenepithelkarzinom und 160.000 Menschen am Basalzellkarzinom, den beiden Unterarten von hellem Hautkrebs.

Hauptentstehungsort für beide Varianten sind die intensiv der UV-Strahlung ausgesetzten so genannten "Sonnenterassen", wird in einer Mitteilung zum aktuellen Monatsthema erinnert. So werden Stirn, Nase, Ohren, Unterlippe, Nacken und Hände bezeichnet.

Rund 80 Prozent aller Basalzellkarzinome und 90 Prozent aller Plattenepithelkarzinome träten im Kopf-Hals-Bereich auf. Von Bedeutung sei offenbar das UV-Konto, also die Summe an UV-Strahlung, der sich ein Mensch im Laufe seines Lebens aussetzt. Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und UV-Schutz zählen ja zu den wichtigsten Vorbeugemaßnahmen.

Zumindest für das Plattenepithelkarzinom ist auch der Zustand des Immunsystems von Bedeutung, aber auch die Gene können hellen Hautkrebs in seiner Entstehung begünstigen. Menschen mit einem hellen Hauttyp haben zum Beispiel ein erhöhtes Erkrankungsrisiko.

An welchen Symptomen man weißen Hautkrebs erkennt und wie Diagnose und Standardtherapie ablaufen – auch darüber klärt das ONKO-Internetportal in seinem Monatsthema auf. (eb)

Mehr zum Thema

Kommentar

Berufskrankheiten: Ernüchternde Bilanz

Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können