Herz-Gefäßkrankheiten

Keine Gefahr für Schrittmacher durch iPod

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (mut). Von iPods geht offenbar keine Gefahr für Patienten mit Herzschrittmacher aus. Das berichten US-Forscher online in der Zeitschrift "Heart Rhythm".

Ein solcher Verdacht bestand, nachdem Patienten berichtet hatten, dass sie Schwindelanfälle bekamen, wenn sie ihren iPod einschalteten. Die Forscher um Dr. Jay P. Thaker gingen nun dem Phänomen auf den Grund: Sie testeten vier Modelle des beliebten MP3-Players: einen 4G iPod, einen iPod Video, einen iPod Nano und einen iPod Shuffle.

Die Forscher maßen die elektromagnetischen Felder der Geräte sowie die Spannung, die durch sie in einem Herzschrittmacher induziert wird. Aufgrund ihrer Messungen kamen sie zu dem Schluss, dass die geprüften MP3-Player die Funktion eines Herzschrittmachers nicht stören können. Allerdings lassen sich daraus keine Schlüsse auf andere MP3-Player ziehen.

Mehr zum Thema

Registerdaten-Analyse

Stabile KHK: Bei Angina genügt meist Medikation

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mädchen wird in einer Hausarztpraxis mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Die STIKO hat bislang keine generelle Impfempfehlung für ab 12-Jährige ausgesprochen.

© milanmarkovic78 / stock.adobe.com

Steigende Inzidenz

Amtsärzte plädieren für Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren

Wohnen in Gegenden mit schlechter Luftqualität: Wie stark verschmutzte Luft tatsächlich Einfluss auf das Demenzrisiko hat, ist immer noch ungeklärt.

© Photos.com plus

Epidemiologische Analysen

Demenz: Einfluss von Luftverschmutzung überschätzt?