Ernährungsmedizin

Mangelernährung ist heute Thema am "NutritionDay"

Veröffentlicht: 19.01.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (eb). Heute findet europaweit der "NutritionDay" in Krankenhäusern statt. Grund für die Aktion ist, daß 15 bis 40 Prozent der stationären Patienten mangelernährt sind.

Europaweit fehlen prospektive Daten zur Ernährungsversorgung in Kliniken. Deshalb haben die Arbeitsgemeinschaft Klinische Ernährung (AKE) gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Klinische Ernährung und Stoffwechsel (ESPEN) mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) und Fachgesellschaften das Projekt "NutritionDay" gestartet.

Mit Hilfe von Fragebögen sollen Daten erhoben werden, wie häufig im europäischen Vergleich Mangelernährung vorkommt und wie die Ernährung auf den Stationen organisiert ist. Dazu gibt es Fragebögen in 15 europäischen Sprachen für Stationspersonal und Patienten.

Weitere Informationen im Internet unter: www.nutritionday.org

Mehr zum Thema

Teilnehmer für Ernährungsstudie gesucht

Verhindert Vitamin B3 schwere COVID-19-Verläufe?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden