Neue Internetseite für Frauen mit Myomen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ple). Für Frauen, die ein Myom haben, gibt es eine neue Informationsquelle im Internet.

Unter der Adresse www.myomembolisation.org können sie sich über die Therapieschritte bei der Gebärmutter-erhaltenden Myomembolisation informieren. Nach Angaben von Dr. Götz Voshage aus Gehrden liegt die Erfolgsrate mit dieser Methode eigenen Langzeitstudien zufolge bei 90 Prozent.

Auf dem neuen Internetportal gibt es darüber hinaus Informationen zu Kliniken in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, die dieses Verfahren anbieten. Zudem enthält die Internetseite Informationen zu rechtlichen Aspekten.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps