Lymphome/Leukämie

Neue Therapien gegen Leukämie und Lymphome

FRANKFURT AM MAIN (eb). Neue Therapien gegen Leukämien und Lymphome zu entwickeln ist Ziel eines Forschungsprojektes. Bei dem Projekt, das die Deutsche Krebshilfe mit fast zwei Millionen Euro fördert, sollen molekularen Ursachen dieser Erkrankungen erforscht werden.

Veröffentlicht: 05.02.2007, 08:00 Uhr

Die Forschungsarbeiten sollen zeigen, welche Gene bei welcher Krebserkrankung verändert sind und wie die Zelle so außer Kontrolle gerät. Ziel ist, maßgeschneiderte Medikamente zu entwickeln, um die veränderten Genprodukte zu blockieren.

Bislang gibt es nur wenige Therapiekonzepte, die selektiv wirken und direkt an den genetischen Ursachen von Krebserkrankungen ansetzen. Dazu gehört zum Beispiel das Medikament Imatinib. Es hemmt gezielt ein verändertes Eiweiß im Körper, das für das unkontrollierte Wachstum der Leukämiezellen die Ursache ist. Gezielte Blockade hemmt das Wachstum der Leukämiezellen.

Mehr zum Thema

Positives CHMP-Votum

Bald neue Therapie bei Myelom?

Leukämie

Warum die DKMS Spender mit drei Stäbchen testet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden