Impfen

Novartis-Institut für Impfbedarf armer Länder

Veröffentlicht:

BASEL (eb). Das Pharmaunternehmen Novartis hat in Siena in Italien ein neues Forschungsinstitut eröffnet, das sich ausschließlich mit der Entwicklung von Impfstoffen gegen Krankheiten in Entwicklungsländern befasst. Das nicht gewinnorientierte Novartis Vaccines Institute for Global Health (NVGH) sei das erste seiner Art, das von einem führenden Impfstoffhersteller gegründet werde, teilte das Unternehmen in Basel mit.

Das Institut solle ein Kompetenzzentrum für Forschung und Entwicklung von Impfstoffen gegen vernachlässigte Krankheiten werden, sagte Paul Herrling, Head of Corporate Research von Novartis. Geplant ist, dass Drittunternehmen die Impfstoffe in Lizenz zu für die Zielbevölkerung erschwinglichen Preisen vermarkten. Leiter des NVGH ist Dr. Allan Saul, der zuvor am US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases tätig war.

Mehr zum Thema

Repräsentative Befragung

Bürger beurteilen Pandemie-Politik zunehmend kritisch

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Anneliese Berger

Novarits-Istitut in Siena

Eine begrüßenswerte Initiative von Novartis. Man kann sich nur wünschen, dass sich weitere Impfstoffhersteller beteiligen. Letztendlich ist die Beseitigung von solchen Krankheiten in Entwicklungsländern auch ein Problem der Industrienationen, in denen bestimmte Krankheiten immer wieder auftauchen, weil deren Beherrschung an einigen Stellen der Welt nicht gelingt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Positive Effekte von Low-Carb-Diäten: Weniger Gewicht, Blutdruck und LDL-Spiegel sinken.  Ivan / stock.adobe.com

DGIM 2021

Wie sinnvoll ist Low-Carb wirklich?