Preis für Erforschung und Therapie der Sepsis

Veröffentlicht:

JENA (ars). Für sein Engagement bei Diagnose und Therapie der Sepsis erhält Professor Konrad Reinhart einen der Thüringer Forschungspreise 2008. Der Experte aus Jena koordiniert seit 2002 das Kompetenznetz Sepsis mit dem Ziel, Leitlinien für den klinischen Alltag zu erarbeiten und umzusetzen. In einer Studie sammelte Reinhart Erkenntnisse zum Flüssigkeitsersatz und der Therapie hoher Blutzuckerwerte während einer Sepsis. Derzeit baut er das Forschungszentrum "Septomics" auf, das molekulare und klinische Forschung kombinieren will, so eine Mitteilung der Uni Jena.

Mehr zum Thema

Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie

Pilzsepsis gibt es auch bei Rheuma

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Qualität im stationären Sektor

Lauterbach will Klinik-Atlas überarbeiten

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt