Donauwörth

Schon 60 Hepatitis-infizierte Klinik-Patienten

Ein Anästhesist hat in einem Krankenhaus in Donauwörth viele Patienten bei Operationen mit Hepatitis C infiziert. Mittlerweile wurden 60 Personen positiv getestet.

Veröffentlicht:

DONAUWÖRTH. Von der Ausbreitung von Hepatitis C in einem Krankenhaus in Donauwörth (Bayern) sind inzwischen 60 Patienten betroffen. Ein Anästhesist soll sie bei Operationen in der Klinik infiziert haben.

Wie das zuständige Landratsamt am Donnerstag berichtete, ist bei nun genau 60 Patienten das Virus nachgewiesen worden. Insgesamt werden fast 1300 Operationen überprüft, bei denen der Anästhesist mitgearbeitet hat. Da von etwa 300 Patienten noch die Testergebnisse ausstehen, wird die Zahl der Infizierten voraussichtlich noch steigen.

Gegen den Arzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Der nicht mehr in Donauwörth beschäftigte Arzt litt selbst an Hepatitis C und war nach früheren Angaben der Kreisbehörde medikamentenabhängig.

Wie er bei den Operationen die Klinikpatienten angesteckt haben soll, ist bislang unklar. (dpa)

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Versorgung von ungewollt Schwangeren

Ärztin Alice Baier: „Abruptio gehört ins Studium“

Lesetipps
Beatmung im Krankenhaus

© Kiryl Lis / stock.adoe.com

Bundesweite Daten

Analyse: Jeder Zehnte in Deutschland stirbt beatmet im Krankenhaus