Donauwörth

Schon 60 Hepatitis-infizierte Klinik-Patienten

Ein Anästhesist hat in einem Krankenhaus in Donauwörth viele Patienten bei Operationen mit Hepatitis C infiziert. Mittlerweile wurden 60 Personen positiv getestet.

Veröffentlicht: 23.11.2018, 11:30 Uhr

DONAUWÖRTH. Von der Ausbreitung von Hepatitis C in einem Krankenhaus in Donauwörth (Bayern) sind inzwischen 60 Patienten betroffen. Ein Anästhesist soll sie bei Operationen in der Klinik infiziert haben.

Wie das zuständige Landratsamt am Donnerstag berichtete, ist bei nun genau 60 Patienten das Virus nachgewiesen worden. Insgesamt werden fast 1300 Operationen überprüft, bei denen der Anästhesist mitgearbeitet hat. Da von etwa 300 Patienten noch die Testergebnisse ausstehen, wird die Zahl der Infizierten voraussichtlich noch steigen.

Gegen den Arzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Der nicht mehr in Donauwörth beschäftigte Arzt litt selbst an Hepatitis C und war nach früheren Angaben der Kreisbehörde medikamentenabhängig.

Wie er bei den Operationen die Klinikpatienten angesteckt haben soll, ist bislang unklar. (dpa)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden