Stipendium für Forschung zum Kolonkarzinom

Veröffentlicht:

HAAR (Rö). Für sein Forschungsprojekt "Bedeutung der Docosahexaensäure (DHA) und ihrer Lipidmediatoren für das Wachstum von Tumorzellen" hat Dr. Karsten-Heinrich Weylandt aus Berlin das MSD-Stipendium 2007 im Fachbereich Onkologie erhalten. Die Auszeichnung ist mit 10 000 Euro dotiert.

Das Wachstum von Kolonkarzinom-Zellen kann, wie nachgewiesen worden ist, durch Omega-3-Fettsäuren wie die Docosahexaensäure gehemmt werden. Weylandt konnte bereits belegen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Spiegel an Omega-3-Fettsäuren im Gewebe, den aus ihnen gebildeten Lipidmediatoren und der Antientzündungs-Aktivität gibt.

Derzeit untersucht der Wissenschaftler am Campus Virchow-Klinikum in Berlin den Effekt der Lipide und Lipidmediatoren auf Kolonkarzinom-Zelllinien. In den USA will er bei einem Gastaufenthalt lernen, ein spezielles massenspektrometrisches Verfahren anzuwenden, mit dem dann gastrointestinale Tumoren untersucht werden sollen.

Mehr zum Thema

Darmkrebs-Mortalität sinkt

Test auf okkultes Blut im Stuhl rettet Leben

Vergleichsstudie

Multitarget-Stuhltest verbessert Darmkrebs-Screening

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps