ZNS-Tumoren/Hirntumor

Strahlen-Messer schneidet ZNS-Tumoren

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (ars). CyberKnife ist eine neue Methode der Strahlenchirurgie bei Tumoren der Wirbelsäule. Die Wirksamkeit und Sicherheit belegt eine Studie mit 102 Patienten am Europäischen CyberKnife Zentrum München (Spine 33, 2008, 2929). Die Schmerzen gingen auffallend rasch zurück, Komplikationen waren seltener als mit klassischer Op, heißt es in einer Mitteilung des Zentrums. Das Besondere daran: Man braucht nicht in einem Extra-Eingriff Metallplättchen an der Wirbelsäule anzubringen, um die Strahlen trotz Atembewegungen genau zu steuern. Stattdessen werden bei CyberKnife knöcherne Strukturen zur Ortung genutzt.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab

Die Moderna-Vakzine Spikevax® hatte in einer US-Studie im Vergleich mit dem BioNTech-Impfstoff Comirnaty® knapp die Nase vorn.

© Nicolas Economou / NurPhoto / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Studie: Spikevax® schützt wohl leicht besser als Comirnaty®