Suchtkrankheiten

Suchtprävention im Fokus

HAMBURG (di). Ein neu gegründeter Förderverein für suchtgefährdete Kinder und Jugendliche will das Wissen des Nachwuchses über Suchtgefahren vergrößern und die Suchtprävention und Behandlung Suchkranker verbessern.

Veröffentlicht:

Der am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) gegründete Verein will zugleich die Arbeit des an der Uniklinik angesiedelten Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) stärken und kann dabei auf die Unterstützung Hamburger Prominenter zählen.

Zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins zählen etwa 3sat-Wissenschaftsredakteur Gert Scobel, Angelika Jahr aus dem Vorstand des Verlags Gruner und Jahr, HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann und der frühere "Tagesschau"-Sprecher Joachim Brauner. Auch die Vorstandschefs von Techniker Kasse und UKE, Professor Norbert Klusen und Professor Jörg Debatin, unterstützen den Verein.

Zu den Aufgaben des DZSKJ zählen die Entwicklung neuer Präventionsmethoden, die Verbesserung von Beratungs- und Behandlungsangeboten und die Erforschung von Grundlagen und Ursachen für Suchtgefährdung und -entwicklung.

Mehr zum Thema

DAK-Studie

Corona treibt Kinder vor den Computer

„ÄrzteTag“-Podcast

Augen auf in der Praxis – Alkoholprobleme früh erkennen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen