Tai Chi verbessert Kraft und Balance von alten Menschen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ug). Tai Chi mit seinen langsamen Bewegungen ist für alte Menschen ideal: Es ist wenig intensiv, verbessert aber die Muskelkraft an Knie und Fußgelenken, die Balance und die Konzentration. Das hat jetzt wieder eine Studie aus Südkorea gezeigt (Journal of Advanced Nursing 51 (2), 2005, 150).

Von 59 Altenheim-Bewohner, durchschnittlich 78 Jahre alt, nahmen 29 zwölf Wochen lang dreimal wöchentlich an Tai-Chi-Klassen teil. Die 30 wurden nicht trainiert. Vor und nach der Studie wurden Muskelkraft und Balance geprüft sowie die Sicherheit, Stürze vermeiden zu können.

Die alten Menschen, die Tai Chi gemacht hatten, waren hinterher deutlich fitter als vorher und als die Teilnehmer der Kontrollgruppe. Die Zahl der Stürze konnte reduziert werden: Im Jahr vor der Studie waren 66 Prozent der alten Menschen gestürzt, im fünfmonatigen Studienzeitraum stürzten nur noch 31 Prozent der Trainings-, aber 50 Prozent der Kontrollgruppe.

Mehr zum Thema

Schwedische Studie

Post-COVID-Condition: Körperliches Training kann sinnvoll sein

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand