Therapie intensiviert - dazu mit Sport begonnen

Veröffentlicht:

LEIPZIG (Rö). Die Einführung eines Trainingsprogramms (dreimal pro Woche eine Stunde Training) bei Typ-2-Diabetikern, die mit einer Insulintherapie begonnen haben, wurde in einer Studie von 80 Prozent der Teilnehmern, denen das Programm angeboten wurde, akzeptiert.

Die Motivierung war hoch. Nahezu 100 Prozent behielten die Aktivität nach Kursende bei. Das hat Dr. G. Biesenbach vom Allgemeinen Krankenhaus Linz über eine Studie mit 74 Patienten berichtet. Das Bewegungsprogramm hatte Erfolg: Der HbA 1c -Spiegel wurde im Mittel um zehn Prozent gesenkt.

Mehr zum Thema

Schilddrüsenwoche 2024

Eine Autoimmunthyreoiditis kommt selten allein

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze