Demenz

Tipps zur Pflege von Patienten mit Alzheimer

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (eb). Die Alzheimer Forschung Initiative hat jetzt die Broschüre "Hilfe für Pflegende: Stress abbauen" für Pflegende und Angehörige von Alzheimer-Patienten herausgegeben.

Damit soll pflegenden Personen geholfen werden, Stress rechtzeitig zu erkennen und abzubauen. Dazu sind in dem Ratgeber zehn Warnzeichen aufgeführt, die auf übermäßigen Stress hindeuten. Experten geben zudem alltagstaugliche Tipps zur Stressbewältigung. Ziel der Initiative ist es, dass pflegende Personen sich nicht in Hoffnungslosigkeit verlieren, sondern trotz der hohen Belastung eine positive und gesunde Einstellung entwickeln und behalten.

Die Broschüre kann kostenfrei bestellt werden bei: Alzheimer Forschung Initiative e.V., Grabenstraße 5, 40213 Düsseldorf; per Telefon: 08 00 / 2 00 40 01 (gebührenfrei); per E-Mail: info@alzheimer-forschung.de oder im Internet: www.alzheimer-forschung.de

Mehr zum Thema

Übertragung ärztlicher Tätigkeiten

Wundversorgung: Verbände machen Weg für Modellprojekte frei

Hauptstadtkongress

Verständnis für Demenz-Patienten: Gefragt sind Emotionen

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU