KHK / Herzinfarkt

Traueranzeigen als Kampagne zur Aufklärung

Veröffentlicht: 09.11.2007, 05:00 Uhr

FRANKFURT  AM  MAIN (cin). Traueranzeigen, die wach rütteln sollen: Jeder zweite Deutsche stirbt an den Folgen eines Herzinfarktes - oft, weil Betroffene nicht schnell genug auf Alarmsignale reagieren. Das muss sich ändern. Darum hat die deutsche Herzstiftung zur diesjährigen Herzwoche eine große Traueranzeigen-Plakataktion in 50 Großstädten initiiert.

Vom 10. bis zum 17. November läuft die zehnte Herzwoche. Ziel ist, durch gezielte Aufklärung der Bevölkerung Leben zu retten und Gesundheit zu erhalten. Als Schwerpunkt der Kampagne soll auf die Alarmzeichen eines Herzinfarktes aufmerksam gemacht und über Risiken, Therapien und auch Prophylaxe einer KHK und ihren Folgen aufgeklärt werden. Mehrere 1000 Aktionspartner beteiligen sich an den etwa 1200 Veranstaltungen in gesamtem Bundesgebiet.

Lesen Sie dazu auch: Herzstiftung will wachrütteln

Mehr zum Thema

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden