Traueranzeigen als Kampagne zur Aufklärung

Veröffentlicht:

FRANKFURT  AM  MAIN (cin). Traueranzeigen, die wach rütteln sollen: Jeder zweite Deutsche stirbt an den Folgen eines Herzinfarktes - oft, weil Betroffene nicht schnell genug auf Alarmsignale reagieren. Das muss sich ändern. Darum hat die deutsche Herzstiftung zur diesjährigen Herzwoche eine große Traueranzeigen-Plakataktion in 50 Großstädten initiiert.

Vom 10. bis zum 17. November läuft die zehnte Herzwoche. Ziel ist, durch gezielte Aufklärung der Bevölkerung Leben zu retten und Gesundheit zu erhalten. Als Schwerpunkt der Kampagne soll auf die Alarmzeichen eines Herzinfarktes aufmerksam gemacht und über Risiken, Therapien und auch Prophylaxe einer KHK und ihren Folgen aufgeklärt werden. Mehrere 1000 Aktionspartner beteiligen sich an den etwa 1200 Veranstaltungen in gesamtem Bundesgebiet.

Lesen Sie dazu auch: Herzstiftung will wachrütteln

Schlagworte:
Mehr zum Thema

KHK-Diagnostik

G-BA-Beschluss zum Herz-CT tritt in Kraft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps