AIDS / HIV

Vermutlich hohe Dunkelziffer bei HIV-Infektionen

Veröffentlicht: 26.04.2007, 08:01 Uhr

STRASSBURG (spe). In den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) haben sich nach offiziellen Angaben im Zeitraum 1998 bis 2005 über 21 5000 Menschen mit dem HI-Virus infiziert.

Die Dunkelziffer liegt jedoch vermutlich dreimal so hoch, befürchten Experten. Das geht aus dem Halbjahresbericht 2005 von EuroHIV hervor. EuroHIV ist ein europäisches Netzwerk, das regelmäßig Daten über HIV-Infektionen liefert und sich für eine wirksame Prävention und Kontrolle von HIV/Aids einsetzt.

Nach Angaben des Netzwerks betrifft nahezu ein Viertel aller Neuinfektionen Menschen unter 25 Jahren. Das Europäische Parlament (EP) fordert daher, die Aufklärungs- und Präventionsarbeit vor allem unter Jugendlichen in der EU und den Nachbarländern zu stärken und zugleich Homophobie sowie die Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV-Infektionen und Aids zu bekämpfen. Auch müsse sichergestellt werden, dass alle Betroffenen von effizienten Therapien profitieren könnten.

Mehr zum Thema

Geheilter HIV-Infizierter

„Berlin Patient“ Timothy Ray Brown ist tot

Prävention

Schnelltests könnten HIV-Inzidenz reduzieren

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebszelle: Verschiedene Faktoren erhöhen oder verringern die Gefahr für ein kolorektales Karzinom.

80 Metaanalysen ausgewertet

Was alles das Darmkrebsrisiko senken könnte

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Cyberkriminelle unter anderem Mails in falschem Namen versendet – und dafür auch das Vertrauensverhältnis zu Ärzten ausgenutzt.

Bundeskriminalamt warnt

Cyberkriminelle nutzen Corona-Krise für Angriffe aus