Zeckenbedingte Erkrankungen

Vor Krim-Kongo-Fieber und Gelbfieber wird gewarnt

DÜSSELDORF (hub). Der Zeckenschutz hat in der aktuellen reisemedizinischen Beratung hohen Stellenwert: So werden etwa aus der Türkei Erkrankungen an Krim-Kongo hämorrhagischem Fieber (CCHF) gemeldet, teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) mit.

Veröffentlicht:
Brasilien - Land am Zuckerhut - meldet Erkrankungen durch Gelb- und Zeckenbissfieber.

Brasilien - Land am Zuckerhut - meldet Erkrankungen durch Gelb- und Zeckenbissfieber.

© Foto: zaironfotolia.com

Krim-Kongo-Fieber: Das durch Zecken übertragene CCHF ist mit zunehmender Tendenz in weiten Teilen der Türkei endemisch geworden. Schwerpunkte liegen im zentralen und nördlichen Anatolien. In diesem Jahr hat es bereits 20 Tote durch CCHF gegeben. Die Erkrankung ist in der Türkei erst seit 2002 bekannt. Zur Prophylaxe ist auf den Schutz vor Zeckenstichen durch Kleidung und Repellentien zu achten. Der Kontakt zu Erkrankten ist zu meiden.

Zeckenbissfieber: Aktuell wird auf steigende Erkrankungszahlen aus mehreren Regionen in Brasilien hingewiesen. Betroffen seien auch die Städte, vor allem in den Regionen Sao Paulo und Minas Gerais. Die Übertragung erfolgt durch Schildzecken, Zeckenschutz ist daher wichtig.

Gelbfieber: In Brasilien wird nur die unmittelbare Küstenregion von den Behörden als "praktisch frei von Gelbfieber" bezeichnet. Erstmals wurden zwei tödlich verlaufene Gelbfieber-Erkrankungen aus der Region Sao Paulo gemeldet, die ersten seit acht Jahren. Für alle Reisen ins Landesinnere wird die Gelbfieber-Impfung dringend empfohlen. Das gilt auch für Besucher der dort gelegenen Städte sowie des Iguazú-Nationalparks. In diesem Jahr gab es in Brasilien mehr als 70 Gelbfieber-Erkrankungen, von denen mindestens 21 tödlich verliefen.

FSME: In den baltischen Republiken ist während des Sommers Hochsaison für Zecken. Die drei Staaten Estland, Lettland und Litauen melden seit Jahren die höchsten Zahlen an FSME-Erkrankungen in Europa. Die FSME-Inzidenz liegt weit über 100 pro 100 000 Einwohner. In Deutschland gilt die Prävalenz von 1:100 000 als Risikogebiet.

Mumps: Aus den Niederlanden werden Mumps-Erkrankungen gemeldet. Auf Impfschutz gegen Masern, Mumps und Röteln ist zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern