Chirurgie

Veröffentlicht:

Mehr Spender in Thüringen

320 Menschen warten immer noch auf eine Niere

ERFURT/POTDSDAM (ddp). Die Zahl der Organspenden in Thüringen hat sich 2006 im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Wie das Gesundheitsministerium in Erfurt mitteilte, stieg die Zahl der Organspenden von 13,6 auf 22 pro eine Million Einwohner.

51 Spendern seien Organe entnommen worden. Am häufigsten wurden im vergangenen Jahr Nieren transplantiert. Sieben der 66 Nieren stammten von Lebendspendern. 320 Menschen warten derzeit noch auf eine Niere.

In Brandenburg hat es dagegen im vergangenen Jahr weniger Organspender gegeben als 2005. Die Zahl sei von 52 auf 45 gesunken, teilte die Techniker Kasse mit. Statistisch gesehen kamen damit weniger als 18 Spender auf eine Million Einwohner.

Mehr zum Thema

Rheumatologie

Weniger Operationen bei Rheumapatienten

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden