Ewing-Sarkom

Wissenschaftler blockieren Knochentumor

Ein Molekül kann bei Mäusen das Wachstum des Ewing-Sarkoms verhindern.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Das Ewing-Sarkom - ein Knochentumor, der vermehrt bei Kindern und Jugendlichen im Alter von bis zu 15 Jahren auftritt - haben Wissenschaftler im Tiermodell am Wachstum hindern können. Sie hoffen, mit ihren Erkenntnissen neue Ansätze für Therapiemöglichkeiten aufzuzeigen.

Infolge einer bestimmten Mutation bilden die Zellen der Patienten mit einem Ewing-Sarkom ein fehlerhaftes Protein, das die Entstehung und das Wachstum des Tumors auslöst.

Eine Forschergruppe um Privatdozent Dr. Günther Richter und Professor Stefan Burdach vom Klinikum rechts der Isar in München konnte in einem mehrjährigen Forschungsprojekt bei Mäusen dieses fehlerhafte Protein durch ein bestimmtes Molekül blockieren (Oncotarget 2015; online 25. November). So hätten die Wissenschaftler Wachstum und Ausbreitung des Ewing-Sarkoms signifikant verringern können, heißt es in einer Mitteilung des Klinikums.

Die Forscher fanden bei ihren Versuchen zudem Ansätze für eine bessere Diagnose des EwingSarkoms. So konnten sie bei der Untersuchung der Tumorproben zwei Proteine, die in den Zellen auffallend erhöht waren, als mögliche Tumormarker identifizieren.

Das Ewing-Sarkom ist ja die zweithäufigste Knochenkrebsart bei Kindern und die dritthäufigste bei Erwachsenen. Die Überlebensrate von Kindern und Jugendlichen mit einem Knochensarkom liege fünf Jahre nach der Erkrankung bei 60 bis 70 Prozent, heißt es in der Mitteilung weiter.

Damit hätten sich die Heilungschancen bei diesen bösartigen Tumoren zwar in den letzten Jahrzehnten bereits deutlich verbessert. Allerdings litten besonders Kinder und Jugendliche stark an den Langzeitfolgen der Behandlungen aus Chirurgie, Chemo- und Strahlentherapie. Zudem sei die Prognose für Patienten mit Metastasen oder Rückfällen weiterhin deutlich schlechter. (eb / bae)

Mehr zum Thema

Zirkadiane Unterschiede

Immuntherapie: Innere Uhr beeinflusst wohl die Wirkung

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022